New York Craps Spielregeln

Craps hat eine lange und interessante Geschichte, das Spiel basiert auf das englische Würfel-Spiel Hazard und wird seit dem 18. Jahrhundert weltweit gespielt. Seit vielen Jahren zählt es in den USA zu einem der beliebtesten Casino-Spielen, außerdem gibt es auch unterschiedliche Varianten des Glücksspiels. So wie New York Craps, das wie der Name schon verrät, in New York entwickelt und popularisiert wurde. In diesem Bericht möchte ich Ihnen das Spiel gern etwas näherbringen.

New York Craps Spielregeln und Ablauf

Die New York Craps Spielregeln sind dem regulären Regeln von Craps sehr ähnlich. Diese Variante wird überwiegend in New York, Teilen des Vereinigten Königreichs und den Bahamas gespielt. Der größte Unterschied ist, Sie können keine Place- oder Come / Don’t Come Wetten platzieren. Alle Spieler müssen auf die Box-Nummern 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 setzten. Darüber hinaus ist das Tisch-Layout für New York Craps anders, zwei Boxmänner stehen neben den Stickman und zwei Bankiers auf beiden Seiten des Tisches. Insgesamt sind die Gewinnchancen bei New York Craps etwas schlechter als beim gewöhnlichen Bank Craps, das Casino hat einen 5 % Hausvorteil auf alle Wetten.

Die Grundspielregeln zu Craps sind einfach zu verstehen. Bis zu 20 Spieler würfeln abwechselnd am Crapstisch zwei Würfel und müssen eine bestimmte Augensumme erhalten. Craps wird in der Regel ohne Würfelbecher gespielt, meist werfen die Spieler die Würfel gegen eine Wand, die Würfel werden African Dominoes genannt. Der Spieler, der die Würfel rollt, gilt als der ‘Shooter’, die anderen als ‘Faders’. Das Spiel wird in Runden gespielt, die meist aus zwei Phasen bestehen (Come Out Roll und Point Phase). Wenn beim ersten Wurf des Shooters eine 2, 3 oder 12 fällt, dann ist das ein Crap, er verliert und die Runde wird beendet. Wenn aber die Augensumme 7 oder 11 fällt, erhält der Shooter ein ‘Natural’ und gewinnt die Runde. Jede andere geworfene Summe (4, 5, 6, 8, 9, 10) gilt als ‘Point’ und der Shooter muss ein zweites Mal würfeln. Beim zweiten Wurf gilt, wenn der Shooter die gleiche Point Augensumme wie beim ersten Wurf erhält, gewinnt er. Wirft er eine 7 verliert er und wenn eine andere Augensumme fällt, dann darf er noch einmal würfeln.

Verschiedene Arten von Craps

In Europa bieten manche Spielbanken die vereinfachte Version European Seven Eleven an. In dieser Variante gibt es keine Odds, Buy, Lay, oder Come/Don’t Come Wetten. Außerdem gibt es Craps als Kartenspiel (Card Craps), dazu werden Asse, 2er, 3er, 4er, 5er und 6er verwendet, meist von zwei Spielkartensets, es wird also mit 48 Karten gespielt. Daneben gibt es auch Crapless Craps, New York Craps, Open Craps oder Simplified Craps, diese Varianten werden meist in Amerika gespielt.

New York Craps Online spielen

Falls Sie Interesse daran haben Craps und verschiedene Versionen von Craps wie Crapless Craps, New York Craps, Open Craps oder Simplified Craps auszuprobieren, dann können Sie tolle Online Casinos im Internet finden, wie zum Beispiel das Jackpot City Casino. Wenn Sie sich dafür entscheiden Mitglied zu werden, warten außerdem tolle Willkommensboni auf Sie.